Traumhaftes Wetter und volles Haus bei der Feuerwehr

Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Gunzenhausen bot Einblick für jung und alt

Viel los am Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Gunzenhausen war am Sonntag, 22.04.2018. Besser hätte es der Wettergott nicht mit den Brandschützern meinen können, schließlich gab es durchweg strahlenden Sonnenschein und fast hochsommerliche Temperaturen. Aber natürlich nicht nur deshalb lockte es die Bevölkerung ins Gunzenhäuser Feuerwehrhaus. Es gab einen facettenreichen Einblick in alle Tätigkeitsbereiche und natürlich auch ein breites kulinarisches Angebot. Gleich zu Beginn des Tages lockte eine Einsatzübung der Jugendfeuerwehr die Besucher an die Aktionsfläche. Es galt einen Löschaufbau mit dem in Eigenleistung gebauten Jugendfeuerwehr-Anhänger zu meistern. Die Jugendlichen um Jugendwart Simon Hartmann meisterten die Vorführung zielgerichtet und fehlerfrei.
Im Tagesverlauf demonstrierte der Fachbereich Brandbekämpfung, zu welchen Gefahren es kommen kann, wenn Fettbrände mit Wasser abgelöscht werden. Die daraus resultierende Fettbrandexplosion brachte die Zuschauer zum Staunen und nachdenken, denn Fettbrände müssen durch Ersticken des Brandguts (z. B. Topfdeckel oder Löschdecke) gelöscht werden.
Unter dem Motto „Feuerwehr zum Anfassen“ gab es bei jedem Themenbereich Aktionen zum mitmachen. So konnte beim Fachbereich Atemschutz ein Parcours an Hindernissen durchlaufen werden, natürlich mit echter Schutzausrüstung und einer Demo-Atemluftflasche. Schere, Spreizer und hydraulisches Rettungsgerät kam beim Fachbereich THL zum Einsatz. Entsprechend ausgerüstet durfte Groß und Klein an einem Übungsfahrzeug Hand anlegen. Hintergrundinformationen zu Gefahrenquellen im Haushalt konnte man am Stand des Fachbereiches Gefahrgut anhand von kurzen Demonstrationen lernen. Nur ein paar Meter weiter demonstrierte die Fachgruppe Absturzsicherung, wie eine Rettung von verunfallten Personen aus großen Höhen und Tiefen in der Feuerwehrpraxis umgesetzt wird. Anziehungsmagnet war wie immer die Möglichkeit, mit der Drehleiter einen Ausblick über Gunzenhausen zu erlangen. Aber auch die beiden für den Tag zur Verfügung gestellten Feuerlöschtrainer der Feuerwehren Wassertrüdingen und Treuchtlingen kamen gut an. Anlaufpunkt Nummer 1 für die kleineren Mitbürger war die Feuerwehrauto-Hüpfburg.
Für das leibliche Wohl sorgte in bewährter Weise der Feuerwehrverein um Vorstandsvorsitzende Lydia Palmowski. Es gab durchgehend warme Küche und natürlich Kaffee und Kuchen. Die Verpflegungsfläche in der Halle war dank des dortigen Schattens allzeit gut gefüllt. Zufrieden mit dem Tag der offenen Tür ist auch Kommandant Swen Müller. Bei der abschließenden großen Einsatzübung an der gegenüberliegenden Fahrschule zeigten die Einsatzkräfte Ihre Schlagkraft der Bevölkerung in voller Zugstärke. „Als freiwillige Feuerwehr leisten wir den Einsatz- und Übungsdienst, und natürlich auch diesen Tag der offenen Tür, ehrenamtlich und unentgeltlich“, so Müller. Verstärkung kann das Team der Feuerwehr jederzeit gebrauchen.

Impressum | Kontakt | Datenschutz